Es ist eigentlich nicht viel, was gute Cantuccini ausmacht. Gute hochwertige Zutaten, viele – und wir meinen wirklich viele Nüsse – Leidenschaft, Ruhe und Geduld … naja, vielleicht ist es doch viel. Aber sind wir nicht alle ein wenig Cantuccini …

Michael de Gelmini, Gründer

Unsere Familien-Manufaktur

Alles begann mit der Leidenschaft für Cantuccini – dem klassisch italienischen Mandelgebäck, das man vor dem Genießen ein kurzes Bad in einem leckeren Kaffee oder Tee nehmen lassen sollte. Während der traditionelle Mandelkeks in Italien obligatorischer Kaffeebegleiter ist, fristet er hier zulande noch ein regelrechtes Schattendasein.

Die Idee für eine eigene Cantuccini Manufaktur hatte Michael de Gelmini schon vor Jahren. 2014 gründete er als vermutlich erster und einziger Cantuccini-Bäcker-Meister Berlins die »de Gelmini’s CANTUCCINI Manufaktur«. Die sechs unterschiedlichen Sorten sind eigene Kreationen und werden in Brotform doppelt gebacken. Cantuccini sind knusprige Dauerkekse und haben eine Haltbarkeit von mindestens 6 Monaten – wenn sie vorher nicht schon weggeknuspert werden …

In Deutschland sind gute Cantuccini meist nur schwer zu finden. Die importierte Beutelvariante aus Italien beispielsweise übersteht oft den Weg von der Großfabrik ins Ladenregal nicht unbeschadet. Nach dem Öffnen offenbart sich meist ein trauriges Keksgebrösel. Beim verbliebenen Keksrest sucht man dann vergeblich nach dem auf der Verpackung angegebenen Nussanteil. Nicht verwunderlich, da gute Nüsse die teuerste Zutat sind.

Das Besondere an de Gelmini’s Cantuccini sind nicht nur die außergewöhnlichen Sorten, sondern die frischen, hochwertigen Zutaten und der besonders hohe Nussanteil von über 30%. Künstliche Aromen, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder gentechnisch manipulierte Zutaten finden erst gar nicht den Weg in unsere Manufaktur. Und das können Sie schmecken.